20. Juni 2016 - Keine Kommentare!

«Ma vie de Courgette» – Was bisher geschah.

Dieses Wochenende hat der Film «Ma vie de Courgette» den Jurypreis für den besten Langfilm und gleich auch den Publikumspreis gewonnen in Annecy. Das sind die beiden prestigeträchtigsten Auszeichnungen in der Welt der Animation!

Im Juli 2014 habe ich mich nach Lyon aufgemacht, um an diesem Film mitzuwirken, als Assistenz und später Animatorin, unter der Leitung von Kim Keukeleire (Frankenweenie, Fantastic Mr. Fox, Chicken Run, Creature Comforts …). Was ich bis zu diesem Zeitpunkt vom Film kannte war dieser Teaser, sowie Informationen, die ich vom Regisseur Claude Barras über die Jahre hinweg zum Film gehört habe. Schon 2008 kam mir das Projekt zum ersten Mal zu Ohren und so war ich sechs Jahre später umso neugieriger darauf wie es ist, bei seiner Umsetzung dabei zu sein.

Bis Ende April 2015 war ich mit von der Partie, habe miterlebt wie man dem Zeitplan hinterher gerannt ist und Szenen streichen musste, wie man sich beim wöchentlichen Schauen der Animationen immer mehr auf den fertigen Film gefreut hat und seinen letzten Drehtag feierte. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt cineplus.

Wunderbar ist es für mich den Erfolg zu sehen, welcher der Film bereits innert kürzester Zeit feiern konnte. Begonnen hat es beim Cartoon Movie 2015 in Lyon, wo einige Ausschnitte gezeigt wurden, bevor der Film überhaupt fertig gestellt war. Das Publikum ist aufgestanden, um Minuten lang zu applaudieren. Es war auch eine Szene darunter, die ich animiert habe. Juhu!!

Dann seine Premiere in Cannes (Quinzaine des Réalisateurs)! Wieder mit stehendem Applaus. Hier die Meinung der Medien.

Schliesslich erneut eine Standing Ovation in Annecy, plus zwei Preise dazu und glaubt mir, dies war erst der Anfang …

 

Veröffentlicht von: admin in Info

Eine Antwort verfassen